Leonteq dehnt Kryptowährungsdienste aus

Standard

Das in Zürich ansässige Unternehmen – Leonteq AG – gab bekannt, dass es seine Kryptowährungsdienste auf Deutschland und Österreich ausweiten wird.

Das in der Schweiz ansässige Finanzinstitut – Leonteq AG – gab bekannt, dass es eine Partnerschaft mit der ICF BANK AG eingegangen ist, um institutionellen Anlegern sowie Privatkunden in Deutschland und Österreich Angebote für digitale Vermögenswerte zu unterbreiten. Die Initiative würde Anlegern ein Engagement in 18 Kryptowährungen ermöglichen, darunter die führenden Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH).

Bitcoin Future dehnt Service aus

Die Leonteq AG – ein Schweizer Unternehmen, das sich auf strukturierte Finanzprodukte spezialisiert hat – kündigte an, dass es Anlegern in Deutschland und Österreich ermöglichen wird, mit 18 Kryptowährungen zu operieren. Dazu gehören Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash, Litecoin, Ripple, Cardano und weitere. Diese Dienste betreffen weitestgehend auch den Service von Bitcoin Future.

Wie das Fintech-Unternehmen weiter mitteilte, ist sein Partner das in Frankfurt ansässige Institut ICF BANK AG. Björn Geidel – Head of Crypto Offering bei Leonteq – merkte an, dass die Schweizer Organisation nun fast 76% der gesamten Marktkapitalisierung der Assetklasse im deutschen und österreichischen Raum abdeckt.

„Wir sind stolz darauf, unseren Kunden ein so breites Basisuniversum und einzigartige Investitionsmöglichkeiten in verschiedenen Themen innerhalb des Krypto-Raums wie dezentralisierte Finanzen, Speicherung oder Blockchain-Technologien in einem verbrieften Format anbieten zu können“ – fügte er hinzu.

Sascha Rinno, Mitglied des Vorstands der ICF BANK, wies seinerseits darauf hin, dass die Investoren in der DACH-Region (Österreich, Deutschland und Schweiz) ein wachsendes Interesse an Geschäften mit digitalen Vermögenswerten gezeigt haben. Er versicherte, dass die Zusammenarbeit mit Leonteq für diejenigen, die in den Kryptomarkt einsteigen wollen, von Vorteil sein wird:

„Durch die Zusammenarbeit mit Leonteq kommen wir dem Interesse sowohl institutioneller als auch privater Anleger an Krypto-Assets entgegen. Leonteq ist ein etablierter Emittent, der für Exzellenz und Qualität im Bereich der strukturierten Zertifikate und Krypto-Assets steht, und wir freuen uns über die Zusammenarbeit.“

Leonteq ist ein bedeutendes Fintech-Unternehmen mit Hauptsitz in Zürich. Es bietet sowohl strukturierte Finanzprodukte als auch Versicherungsprodukte an. Das Unternehmen bedient mehr als 50 Märkte und hat nach eigenen Angaben ein verwaltetes Vermögen von über 140 Milliarden US-Dollar.

Schweizer Banken konzentrieren sich auf Kryptowährungen

Das Umfeld für Kryptowährungen in der Schweiz scheint für die hiesigen Banken geeignet zu sein, da einige von ihnen vor Kurzem die Absicht bekundet haben, solche Dienstleistungen einzuführen.

Zum Beispiel erwog die multinationale Investmentbank UBS Group im Mai, ihren vermögenden Kunden später im Jahr 2021 Investitionen in digitale Vermögenswerte zu ermöglichen. Das Finanzinstitut warnte jedoch vor der berüchtigten Volatilität des Kryptowährungssektors und würde den Kunden erlauben, einen „sehr kleinen Teil“ ihres Gesamtvermögens zu investieren.

Wie CryptoPotato vor einem Monat berichtete, gab die Sygnum Bank – ein weiteres in der Schweiz ansässiges Finanzinstitut – bekannt, dass sie die erste Bank sein wird, die Ethereum 2.0-Staking anbietet. Das Unternehmen erklärte, dass die Staking-Services vollständig in seine Plattform integriert sind, was die Sicherheit erhöht.

El Bitcoin cae por debajo del ATH anterior: el ETH alcanza los 2550 dólares

Standard

El Bitcoin cayó 3.000 dólares en horas, mientras que Ethereum pasó a registrar un nuevo máximo histórico en 2.550 dólares. Hablando de ATHs, DOGE se disparó a un nuevo récord de 0,3 dólares.

Tras acercarse a los 64.000 dólares, el precio del Bitcoin Circuit se ha desplomado unos 3.000 dólares en cuestión de minutos y ha probado los 61.000 dólares. La mayoría de las altcoins han seguido su camino hacia el sur, con la aparente excepción de Dogecoin. DOGE ha pintado un nuevo máximo histórico en 0,3 dólares tras una subida de precio de tres dígitos.

Bitcoin cae en 3K dólares

La criptodivisa principal tuvo una semana principalmente alcista en la que finalmente superó los 60.000 dólares y pasó a registrar máximos históricos consecutivos. Sin embargo, tras el último, a poco menos de 65.000 dólares, el activo invirtió su trayectoria de precios.

Como se informó ayer, BTC cayó a un mínimo intradía por debajo de los 61.500 dólares. La criptomoneda rebotó inicialmente y llegó a casi 64.000 dólares hace unas horas.

Sin embargo, la situación se ha invertido desde entonces, y BTC se desplomó en aproximadamente 3.000 dólares. Así, el bitcoin cayó hasta los 61.000 dólares, pero ha recuperado algo de terreno y actualmente se sitúa en los 61.500 dólares.

Además, el dominio del mercado del activo sigue registrando nuevos mínimos. Después de romper por debajo del 53% ayer, la métrica que compara la capitalización de mercado de bitcoin con todos los demás activos de criptodivisas ha disminuido aún más hasta situarse justo por encima del 52%.

Alts de mayor capitalización en rojo pero no DOGE

La mayoría de las altcoins de mayor capitalización también disfrutaron de los últimos días con nuevos máximos históricos. Tal fue el caso de Ethereum, que se disparó a unos 2.550 dólares para su último récord en las últimas 24 horas. Sin embargo, al igual que su líder, ETH ha sufrido un fuerte descenso de más de 140 dólares y actualmente se sitúa en torno a los 2.400 dólares.

A pesar de los bombeos intradía, Binance Coin, Ripple, Cardano, Polkadot y Uniswap también están bien en rojo. Por otro lado, Litecoin (4%) y Chainlink están ligeramente en verde.

Sin embargo, Dogecoin vuelve a ser la más espectacular. La moneda favorita de todo el mundo se ha disparado más de un 100% hoy y ha alcanzado los 0,3 dólares, un nuevo máximo histórico. A pesar de retroceder a 0,25 dólares en las horas siguientes, DOGE ha reafirmado su posición en el top ten y es actualmente la octava criptografía más grande por capitalización de mercado.

Más ganancias provienen de Ethereum Classic (36%), Horizen (30%), Curve DAO Token (26%), Chiliz (26%), Maker (22%), Neo (14%), Qtum (13%) y Bitcoin Cash (12%).

Aunque algunas monedas han marcado pérdidas sustanciales también, como KuCoin Shares (-15%), WazirX (-14%), THORChain (13%), Klaytn (-13%), y más, la capitalización total del mercado de criptomonedas se ha mantenido por encima de los 2,2 billones de dólares.

This is what the NFT hype smells like

Standard

This is what the NFT hype smells like – Berlin beauty studio designs first crypto-perfume

The NFT version of the Cyber Eau de Parfum by Berlin studio Look Labs is now available for auction on Rarible.

Look Labs, an innovative beauty studio based in Berlin, has launched the first „crypto-perfume“, which is encoded in a Non-Fungible Token (NFT),. So the hype around crypto-art has also arrived in Germany.

The fragrance in question is a digital version of the perfume „Cyber Eau de Perfume“, which places a special emphasis on Immediate Edge sustainability and was released by Look Labs in October 2020. The associated NF token was developed in collaboration with Montreal-based artist Sean Caruso.

For this purpose, the scent of the Cyber Eau of Perfumes was „extracted via spectroscopy“ and incorporated into the crypto-artwork in the form of spectral data, as Look Labs explains.

Caruso states that the design of the NFT is in turn inspired by the packaging and bottle of the original perfume. To this effect, the artist elaborates:

„As for the NFT, I took inspiration from the packaging and bottle of the Cyber Eau de Perfume. For this, I created a photorealistic image of the bottle including the luminous label, represented the fragrance data as a colourful spectrogram and placed the whole thing on a Giger-style turntable.“

Only ten NFTs of the „crypto-perfume“ are up for auction on Rarible

Each buyer will also receive a physical version of the perfume, with the bottle featuring an OLED label that glows red at the touch of a button.

A real hype has developed around non-fungible tokens in recent months, with not only die-hard crypto fans infected, but now also the mainstream. However, some experts fear that the market is slowly overheating, because NFT platforms are literally flooded with money.

This is slowly diluting the market, which can be seen, for example, in the market capitalisation of the FLOW cryptocurrency from Dapper Labs. This recently reached astronomical heights of 41 billion US dollars. Dapper Labs is the development team behind Cryptokitties, one of the first notable NFT projects, and NBA Top Shot, one of the market-leading NFT platforms, but the valuation of the company’s own cryptocurrency is nevertheless probably too high.

South Korea to Impose Hefty Fines on Crypto Exchanges

Standard

South Korea to Impose Hefty Fines on Crypto Exchanges for Failing to Comply with AML Rules

Cryptocurrency exchanges based and operating in South Korea could be penalized for failing to implement approved AML regulations.

South Korea’s financial regulator, the Financial Services Commission (FSC), has announced new possible penalties for cryptocurrency exchanges based or operating in the country if they fail to comply with existing anti-money laundering (AML) rules.

New Penalties for Crypto Exchanges in South Korea

According to the FSC’s statement from earlier today, the newly-announced initiative will affect all virtual asset service providers (VASPs), including digital asset exchanges.

The revision proposal for the supervisory regulation is scheduled to become effective on March 25th, 2021, and it will introduce new Cryptosoft penalty standards on such businesses. Per the statement, the revision “simplifies and integrates existing penalty rules and improves rules on penalty abatement to provide relief for small-scale financial enterprises.”

Every virtual asset service provider could become subject to the fines if it violates one of the following three procedures. Namely, those are – failure to report suspicious transaction activities (known as internal control duties), failure to keep relevant data on such transactions (data maintenance duties), and failure to keep separate management of customers’ transaction records.

“The revised regulation also introduces a new penalty abatement of fifty percent. For small-scale entities, penalty abatement can be granted in excess of the fifty percent limit.” – explains the statement.

In another cryptocurrency-related issue that has been ongoing for a few years, South Korea’s congress decided to delay the digital asset income tax last year. The new deadline is set for January 2022.

Bithumb Ahead of the Curve?

Just a few days before the FSC declared its intentions, the country’s largest cryptocurrency exchange, Bithumb, banned users accessing its website from countries with no anti-money laundering rules.

The press report noted that there’re 21 such nations currently “on the watchlist for failing to implement anti-money laundering measures issued by the Financial Action Task Force.” The FATF is an intergovernmental body that sets international standards to prevent global money laundering initiatives and the financing of terrorism.

Iran and North Korea were the first two blacklisted countries, while Syria, Pakistan, Yemen, and Botswana were still in the gray area.

“The company will continue improving its system to protect investors and enhancing transparency in the crypto market.” – commented an official from Bithumb.

Akon, Sergey Nazarov und der Bürgermeister von Miami führen das BlockDown-Bullenmarkt-Line-up an

Standard

Die BlockDown Conference feiert vom 15. bis 16. April ihr erstes Jubiläum mit ihrer bislang ehrgeizigsten Veranstaltung. BlockDown 4.0 wird eine Versammlung der größten Köpfe im Kryptoraum sein und den Bullenmarkt von 2021 mit Keynotes, Bitcoin Hero und vielem mehr feiern.

Die Teilnehmer werden neue interaktive und innovative Möglichkeiten kennenlernen, um exklusive NFTs zu erhalten, auf private Backstage-Fragen und -Diskussionen und -Diskussionen zuzugreifen und sich virtuell den Top-Namen der Branche anzuschließen, während sie ihre neuesten Gedanken und Vorhersagen zum Krypto-Ökosystem diskutieren:

Akon – Gründer von Akoin
Francis Xavier Suarez – Bürgermeister von Miami
Sergey Nazarov – Mitbegründer von Chainlink

Weitere Referenten werden in den kommenden Wochen bekannt gegeben

NFTs in Sonderausgabe werden während der Veranstaltung zu gewinnen sein, wobei die Benutzer, die am meisten auf der Theta.TV-Streaming-Plattform interagieren, für aufregende Belohnungen ausgewählt werden. NFT-Drops von Partnerprojekten finden während der zweitägigen Konferenz in zufälligen Abständen statt, sodass das Publikum nur begrenzte Token genießen kann, die nur bei BlockDown 4.0 verfügbar sind.

Die Veranstalter EAK Digital, eine Blockchain-Marketingagentur , werden die neueste Social-Media-Plattform nutzen, um die Welt im Sturm zu erobern: Clubhouse. Diese Audio-Plattform nur mit Einladung bietet eine zweitägige geheime Agenda mit Gastrednern und Krypto-Experten, die vorbeischauen, um ihre Gedanken zu diskutieren und Diskussionen in einem informellen „BlockDown Backstage“ auszutauschen.

Es wird auch exklusive Roundtable-Nebenveranstaltungen geben, die von Projekten veranstaltet werden, die einer engagierten Community mehr über ihre Entwicklungen mitteilen möchten.

Und wie könnte man den Bullenmarkt in diesen herausfordernden Zeiten besser umarmen und einen Hauch von Humor hinzufügen, als das brandneue Maskottchen von BlockDown vorzustellen: Brian The BlockDown Bull? Im Vorfeld der Veranstaltung wird Brian die Leitung der Social-Media-Werbung übernehmen, während er durch das Krypto-Universum reist und seine Worte der Weisheit, Einsichten und Gedanken mit der BlockDown-Community teilt.

Im Rahmen der ersten Geburtstagsfeier der Konferenz; In BlockDown 4.0 kehren die wunderschönen Live-Illustrationen zurück, die ein Highlight der ersten Ausgabe waren

Für jeden Hauptredner wird auf der virtuellen Bühne eine Live-Illustration erstellt, die den Teilnehmern einen schönen, gemeinsam nutzbaren Imbiss garantiert.

Die ersten vier virtuellen Events von BlockDown, darunter eine LATAM-bezogene Ausgabe, wurden von einem weltweiten Publikum von über 30.000 Zuschauern verfolgt. mit einer weiteren starken Beteiligung, die für diese unglaubliche Aufstellung von Gästen erwartet wird.

Die Organisatoren von EAK Digital haben Medienvertreter aus einigen der bekanntesten Veröffentlichungen der Blockchain-, Business- und Fintech-Welt, darunter Bloomberg und Forbes, zusammengestellt, um die Moderation und Teilnahme an Debatten zu unterstützen. Die gesamte Veranstaltung wird auch live auf führende Crypto-News-Sites übertragen, darunter Cryptoslate, NewsBTC, Bitcoinist, CriptoNoticias, THETA.tv und Cryptonews.

Erhan Korhaliller, Gründer und CEO von EAK Digital, startete die BlockDown-Konferenz im April 2020, nachdem eine weitere Veranstaltung der Blockchain-Marketingagentur, die Istanbul Blockchain Week, aufgrund der internationalen Covid-19-Krise verschoben worden war.

Bill Gates não parece pensar muito em BTC

Standard

Bill Gates não parece pensar muito em BTC em uma nova entrevista

Bitcoin está indo extremamente bem ultimamente, mas isso não está mudando a mente de certas empresas e indivíduos financeiros. Entre os atuais céticos do Bitcoin está Bill Gates, o magnata do software conhecido por criar programas da Microsoft.

Bill Gates pensa que o mundo não precisa de BTC

Em um tweet recente, Gates coloca em uma atitude de indiferença em relação ao bitcoin, a moeda criptográfica número um do mundo por limite de mercado. A mensagem diz:

Eu não possuo o bitcoin. Não sou um bitcoin curto, por isso tive uma visão neutra. Acho que mudar o dinheiro para uma forma mais digital e baixar os custos de transação é algo que a Fundação Gates faz nos países em desenvolvimento. A bitcoin pode subir e descer apenas com base na mania ou Bitcoin Bank qualquer que seja a visão, e eu não tenho como prever como isso irá progredir.

Entretanto, em uma entrevista separada que ocorreu em 18 de fevereiro de 2021, o filantropo e o executivo técnico declararam:

A forma como a moeda criptográfica funciona hoje permite certas atividades criminosas. Seria bom se livrar disso. Eu provavelmente deveria ter dito armas biológicas. Isso é uma coisa muito ruim.

A julgar por estas palavras, parece que Gates está assumindo um sentimento semelhante ao de Janet Yellen, a nova Secretária do Tesouro. Não faz muito tempo, Yellen comentou que estava preocupada com a quantidade de lavagem de dinheiro e crimes financeiros que pareciam se centrar em torno do bitcoin, e assim ela estava investigando a possibilidade de parar ou limitar a atividade criptográfica no futuro.

Este é um argumento que os comerciantes estão, sem dúvida, acostumados a ouvir. No entanto, é um argumento que mantém algum fundamento no mercado atual? Existe uma prova retumbante de que este tipo de comportamento não é tão difundido como todos nós fomos levados a pensar. Por exemplo, um novo relatório emitido pela empresa de análise de cadeias de bloqueio Chainalysis recentemente surgiu para sugerir que a maior parte da atividade de lavagem de dinheiro é relativamente concentrada e não ocorre em todo o espaço digital.

O relatório mostra que mais da metade – aproximadamente 55 por cento – dos fundos criptográficos lavados são armazenados em cerca de 270 contas digitais. Em um mundo onde há provavelmente milhões e milhões de carteiras, a quantidade de dinheiro lavado é armazenada em menos de 300 delas. Essa é uma proporção extremamente pequena.

Além disso, o relatório também diz que muitos dos criminosos no espaço criptográfico provavelmente seguem padrões quando se trata de armazenar os bens em questão, sugerindo assim que estes indivíduos podem ser fáceis de rastrear e subjugar no futuro.

Uma história de antipatia?

De qualquer forma, Bill Gates não tem sido um pouco fã de moedas por algum tempo, afirmando em 2018 que era algo que o mundo poderia fazer sem ele. Em uma entrevista, ele mencionou:

Como uma classe de ativos, você não está produzindo nada e, portanto, não deve esperar que ele suba. É uma espécie de puro investimento do tipo „teoria do tolo maior“.

“How do we fight as Bitcoin crushes our worthless currency?” Politics tear in Nigeria

Standard

To ban or not to ban Bitcoin? – Nigerians were in shock a few days ago. While they are using Bitcoin like no one in Africa, their central bank would like to ban cryptocurrencies . Fortunately, all of the country’s leaders are nowhere near as hostile to cryptocurrencies and are asking their central bankers for an explanation.

But why ban Bitcoin?

After the scandalous announcement of the will to kill cryptocurrencies by the country’s Central Bank, the resistance is getting organized and making its voice heard in the Nigerian Senate .

While a first senator, Solomon Adeola , is already asking to have the leaders of the Central Bank of Nigeria heard to explain this decision, another senator goes much further and denounces the weakness of their national currency in the face of a as strong a currency as Bitcoin can be.

“Cryptocurrency has become a means of global transaction (…). This technology is so powerful that I don’t even see the kind of regulation we could put in place. Bitcoin has made our currency almost useless, worthless. “

Sani Musa, Nigerian Senator

Regulation yes, but a ban is out of the question

Senator Solomon Adeola then returns to the fact that a framing of crypto-assets is much more important (and feasible) than wanting to ban them:

“I am strongly opposed to the outright ban on this medium of exchange by the Central Bank of Nigeria (CBN). What the CBN should bring to Nigerians are regulations aimed at regulating the activities of [cryptocurrency-related] services. “

To conclude this eventful session, the Nigerian Senate asks its central bankers to provide it with a report on the opportunities and threats that cryptocurrencies present to the country’s economy, within 2 weeks.

As one of the senators put it very well, they are „not even sure“ that the CBN would be able to ban cryptocurrencies in Nigeria. Peer-to-peer BTC (over-the-counter) exchanges between Nigerians have already seen a strong rebound since the announcement of the CBN. Remember! Bitcoin can very well do without banks and any intermediary.

NFT record: $ 1,500,000 for a virtual property

Standard

A virtual stretch of land in the blockchain game Axie Infinity has changed hands for 888.25 ethers. It is the highest price ever achieved with a single non-fungible token (NFT).

Led by Bitcoin, almost the entire crypto market can currently look forward to strong price increases

This also applies to the special case of non-fungible tokens (NFT): These are crypto tokens that are not interchangeable with one another and that cannot be replicated. The digital one-offs have a wide variety of uses: They can, for example, represent digital works of art, crypto domains, collectibles, tickets for events and much more. The gaming sector is proving to be particularly fertile ground for NFT.

Axie Infinity recently set a new NFT record. Axie Infinity is a blockchain game that is about raising digital collectible monsters. Eggs, monsters and virtual properties are represented in the form of NFT. Such a piece of land was now available for over 888 ethers (ETH) on the virtual counter.

The lucky seller and now alleged millionaire has not, however, let’s take, crypto Twitter about the milestone transaction to be informed :

History was made! I just sold an @AxieInfinity Genesis property for 888.25 ETH (~ $ 1.5M USD). This is the largest digital land sale ever recorded on the blockchain. Congratulations to the new owner – Flying Falcon 🔥 #NFTs

At the beginning of February, “Danny” – the name of the NFT seller – made hundreds of ethers for an NFT himself. For 420 ETH he bought a digital work of art on the Hashmasks platform .

The sale of the Axie Infinity property makes even the previous NFT record holder, the CryptoKitty Dragon (600 ETH), look old.

Bitcoin Wöchentlicher Ausblick: Erwarten Sie eine Bärenfalle, da sich der Fokus auf die Fed-Sitzung verschiebt

Standard

Bitcoin hat in den letzten zwei Wochen seine kurzfristige Marktausrichtung von bullisch auf bearisch geändert.

Das Flaggschiff unter den Kryptowährungen zog Verkäufer an, sobald es ein neues Rekordhoch in der Nähe von $42.000 erreichte. Während der Preis seitdem um bis zu 31,57 Prozent gefallen ist, erholte er sich auch aufgrund einer verständlichen Kaufstimmung in der Nähe von psychologischen Unterstützungsniveaus um $30.000.

In der letzten Wochenendsitzung drehte sich alles darum, den langfristigen bullischen Bias zu schützen. Trader strömten in Scharen, um Bitcoin schnell zu kaufen, nachdem es einen dramatischen Rückgang von etwa $33.000 auf bis zu $30.931 erlebt hatte. Der Preis ging während der frühen Montagssitzung wieder über die $33.000 zurück und markierte damit seine neunte Abwärtsablehnung seit dem 4. Januar.

Bitcoin startet in die neue Woche im grünen Bereich.

Josh Rager, der c0-Gründer von BlockRoots.com, zeigte sich optimistisch über den besagten Bitcoin-Rebound. Er prognostizierte, dass die Kryptowährung in dieser Woche über 34.000 $ schließen wird und stützte seine Theorie auf den sogenannten 21-Tage exponentiell gleitenden Durchschnitt (21-EMA), der in der Vergangenheit bullische und bärische Trends vorhersagte.

„Preis ist derzeit retesting der 21 EMA, und ein Bruch und schließen über $34.000 auf höheren Zeitrahmen wäre ein großartiger start,“ der unabhängige Analyst erklärte. „Und würde dies als Bärenfalle darstellen, bevor es weiter aufwärts geht.“

Ereignis-Risiken

In der letzten Januarwoche bietet der Wirtschaftskalender eine Reihe von Ereignissen, die weitere Einblicke in den Zustand der US-Wirtschaft geben würden. Bisher hat die Verlangsamung der Wirtschaft die Investoren in die Sicherheit von risikoreicheren Safe-Havens wie Bitcoin, Gold und Aktien getrieben.

Am Dienstag wird das US Conference Board seine Werte zum Verbrauchervertrauen veröffentlichen. Es wird erwartet, dass es die US-Wirtschaft in ihrem frühen Erholungsstadium zeigt, was Händler als „weiche Daten“ durchgehen lassen würden. Ein ähnlicher Bericht wird am Freitag von der University of Michigan veröffentlicht, der weiteres Licht auf die zum Ende von Q4/2020 festgestellte Verlangsamung werfen wird.

Schwache Messwerte dürften die US-Regierung zu aggressiven protektionistischen Maßnahmen treiben, beginnend mit einem expansiven Konjunkturpaket zur Abfederung der Wirtschaft. Das wiederum könnte den US-Dollar schwächen und den Anstieg der Renditen langlaufender US-Staatsanleihen begrenzen. Insgesamt sehen die Fundamentaldaten für den Bitcoin-Markt bullisch aus, wenn auch mit einer Verzögerung.

In der Zwischenzeit ist das größte Ereignis der Woche die erste Sitzung der US-Notenbank in diesem Jahr – auch wenn erwartet wird, dass sie nichts Neues an der Forward Guidance Front bringen wird. Analysten glauben, dass der Vorsitzende Jerome Powell die Leitzinsen bis 2023 in der Nähe von Null halten wird und kein Taper Tantrum bei ihrem QE-Programm verfolgen wird.

Die implizite Wahrscheinlichkeit eines Zinsschritts der Fed.

Im besten Fall sollte dies den US-Dollar weniger volatil machen. Im Gegenzug könnte der überverkaufte Greenback seinen invers korrelierten Bitcoin oberhalb von $30.000 abgehackt halten – wenn auch nicht ganz bärisch.

Bitcoin-Futures

Betrachtet man schließlich die Positionierung, so zeigen die von ByBt.com auf einem 24-Stunden-Zeitrahmen bereinigten Daten, dass die Spekulanten mit einem Verhältnis von fast 1:1 zwischen ihren Netto-Long- und Short-Positionen einen einseitigen Konflikt aufweisen.

Bitcoin stürzt um 3.000 Dollar, als eine glühende Rallye die Puffer erreicht

Standard

Bitcoin stürzte am Donnerstag ab, bremste eine rasante Rallye aus und löste bei kleineren digitalen Münzen einen Ausverkauf aus. Bitcoin, die größte Kryptowährung der Welt, brach um bis zu 13% auf den niedrigsten Stand seit dem 16. November ein.

Zuletzt fiel sie um fast 13% auf 16 513 USD, eine deutliche Korrektur gegenüber ihrem Dreijahreshoch von 19 521 USD, das am Mittwoch erreicht wurde.

In diesem Jahr erholte er sich um rund 140% und liegt damit nur knapp unter seinem Allzeithoch von 19 666 USD, was auf die Nachfrage nach risikoreicheren Anlagen zurückzuführen ist, auf die Wahrnehmung, dass er inflationsresistent ist, und auf die Erwartung, dass sich Kryptowährungen in der breiten Öffentlichkeit durchsetzen werden.

Die zweitgrößte Kryptowährung, Äther, fiel um rund 13% und der XRP, die drittgrößte, um über 20%. Beide Münzen, die sich tendenziell parallel zu Bitcoin bewegen, erreichten Anfang dieser Woche Mehrjahreshöchststände.

Die 12-jährige Geschichte von Bitcoin war gespickt mit schwindelerregenden Gewinnen und ebenso starken Rückgängen. Ihre Volatilität hat die Verwendung für Zahlungen erschwert und viele größere Investoren misstrauisch gemacht.

Die Befürworter erhofften sich im Vergleich zu 2020 einen reiferen Markt und weniger Privatanleger, was die Chancen eines Absturzes wie nach der Blase von 2017 verringert hat.

Abspulen

Händler gaben als Grund für den Rückgang die Auflösung von Positionen mit hoher Hebelwirkung an, die aufgebaut wurden, als sich Bitcoin seinem Rekord näherte, sowie Tweets des CEO von Coinbase, einem der größten Anbieter von Krypto-Währungen, in denen er seine Besorgnis über Gerüchte über eine regulatorische Razzia zum Ausdruck brachte.

„Es gab in den letzten paar Tagen definitiv ein Gefühl der Euphorie an den Märkten“, sagte Joseph Edwards vom Crypto Bank-Broker Enigma Securities. „Dies fühlt sich vor allem wie eine Reaktion darauf an – die übermäßig fremdfinanzierten Märkte erlitten einen kleinen Schlag und litten immens.

Seit 2017 hat sich ein funktionierender Markt für Krypto-Währungsderivate entwickelt, mit Offshore-Börsen, die stark fremdfinanzierte Positionen anbieten. In Zeiten geringer Liquidität können Bewegungen auf solchen Märkten einen übergroßen Effekt auf den Preis von Bitcoin haben.

Andere zitierten Besorgnis über Spekulationen von Marktteilnehmern über eine strengere US-Regulierung darüber, wie einzelne Investoren Kryptowährungen lagern.

Brian Armstrong, CEO der in Kalifornien ansässigen Coinbase, twitterte am Dienstag, er sei besorgt über Gerüchte, dass die USA hart gegen einzelne Kryptowährungs-Brieftaschen vorgehen würden.

Das US-Finanzministerium reagierte nicht sofort auf eine außerhalb der Geschäftszeiten gesendete Bitte um Stellungnahme.

Bitcoin hat in der Vergangenheit heftig auf das harte Vorgehen der amerikanischen Behörden reagiert.

Im vergangenen Monat reichten US-Staatsanwälte Strafanzeige ein, in der sie vier Gründer und Führungskräfte der Krypto-Derivatebörse BitMEX beschuldigten, Regeln zur Verhinderung der Geldwäsche zu umgehen.