The key feature for short-term scalability still needs research, says Vitalik Buterin

Standard

 

Research on ’stateless‘ or ’stateless‘ clients for Ethereum is considered critical to the long-term health of the network, but despite all the progress, some fundamental limitations prevent it from being applied in practice at this time.

At the Unitize conference, Vitalik Buterin, co-founder of Ethereum, provided an update on the latest developments and issues for the transition of stateless clients.

In short, stateless clients are a way of allowing nodes to fully participate in validation without having to maintain all the previous blockchain history. The status represents all the current balances, the smart contract code and their respective data.

The developers of Ethereum 1.x focus on „stateless clients“ to slow down the blockchain

Each new block only makes very small changes in status, but all of them must be checked throughout the block chain, making it a very inefficient process. Stateless clients are the central focus of the Ethereum 1.x initiative, which aims to keep the existing chain in a usable state. But the research also has important implications for Ethereum 2.0:

„In an Ethereum 2.0 sharding context, stateless clients are basically mandatory because the nodes are quickly reorganized into different fragments.

Buterin also noted that stateless clients are also being studied in other block chains, including Bitcoin. Stateless clients rely on cryptographic techniques to calculate only state changes and verify them without having to keep the state in memory. But the cryptography involved is still imperfect.

Ethereum update indicates that version 2.0 is on its way

The problems of creating evidence
The current state-of-the-art solution is based on Merkle’s testing to validate the status through the concept of a token, which includes information about parts of the status that were modified. But the technology has several major drawbacks due to current inefficiencies in Ethereum, which could result in a maximum token size of 405 megabytes for each block.

Optimizations could reduce the token size to a maximum of two megabytes and an average of 600 kilobytes, but that is still well above the current Ethereum block size of approximately 50 kilobytes.

The alternative that Buterin is currently focusing on is Polynomial Undertakings, a test system that relies on polynomial functions to represent data. Through some cryptographic properties, they allow to use only a small token to validate „a lot of values“.

The Ethereum community discusses increasing the block size limit, once again
But he explained that there is a major problem with this approach. Merkle’s tests are easy to update partially because of their tree-like structure, but the polynomial trade-offs require a complete change of the whole curve, which would make the core calculation expensive.

There are a variety of possible solutions to this problem, including, for example, a hybrid „Verkle tree“ model, which combines polynomial trade-offs in a tree-like structure.

Actualités Bitcoin en directActualités Bitcoin en direct

Standard

De nouvelles informations viennent de la dernière Bitcoin Future pirater impliquant certains des plus du monde de haut profil Twitter compte. Maintenant, le géant des médias sociaux dit que jusqu’à huit comptes distincts ont toutes leurs informations téléchargées par les pirates de l’air.

De nouvelles informations concernant Twitter Hack sont arrivées

L’attaque a eu lieu mercredi de cette semaine. Les politiciens, les acteurs et d’autres célébrités bien connues ont vu leurs comptes de réseaux sociaux piratés dans le but d’obtenir du bitcoin auprès de victimes sans méfiance. De nombreux propriétaires de comptes – y compris Bill Gates, Elon Musk, l’ancien président Barack Obama et son vice-président Joe Biden – auraient envoyé des messages à leurs abonnés disant que s’ils transféraient des bitcoins à des adresses anonymes, leur argent doublerait. .

Les gens ne soupçonnaient pas que ces messages ne provenaient pas des chiffres eux-mêmes mais d’individus qui avaient dépassé leurs comptes. Leur objectif était clairement de voler autant de bitcoins que possible.

La bonne nouvelle est que le décompte final est resté relativement faible. 121 000 $ en BTC semblent avoir été volés par les pirates, ce qui est un faible nombre par rapport à certaines des autres cyberattaques de haut niveau qui ont entaché l’espace de crypto-monnaie au cours des dernières années. Pourtant, cela met une mauvaise réputation dans la réputation de Bitcoin … Et dans Twitter.

Une entreprise géante de médias sociaux telle que Twitter est-elle vraiment si vulnérable? Pourquoi des mesures de sécurité plus strictes n’ont-elles pas été mises en place? La société affirme que jusqu’à 130 comptes ont été piratés, bien que seul un «petit sous-ensemble» ait fait quoi que ce soit.

La société a également publié le billet de blog suivant qui se lit comme suit:

À partir de maintenant, nous savons qu’ils ont accédé à des outils disponibles uniquement pour nos équipes de support internes pour cibler 130 comptes Twitter. Pour 45 de ces comptes, les attaquants ont pu initier une réinitialisation de mot de passe, se connecter au compte et envoyer des tweets.

Le message suggère que les pirates informatiques avaient eu accès à des outils qui n’étaient disponibles que pour les travailleurs associés à Twitter. Cela a amené certaines personnes à se demander s’il s’agissait d’un travail interne. Twitter n’a pas tardé à essayer de couvrir ses traces, expliquant:

Les attaquants ont réussi à manipuler un petit nombre d’employés et à utiliser leurs informations d’identification pour accéder aux systèmes internes de Twitter, y compris pour accéder à nos protections à deux facteurs.

Était-ce un travail intérieur?

Cependant, ces mots ne font pas grand chose pour calmer complètement l’esprit. Que signifie «manipuler un petit nombre d’employés»? Motherboard suggère que les pirates informatiques ont peut-être payé un employé de Twitter pour accéder aux comptes compromis.

Sur les 130 comptes qui ont été dépassés par les acteurs malveillants, jusqu’à huit comptes distincts ont vu toutes leurs données téléchargées. L’entreprise prétend que ces comptes n’ont pas été vérifiés. Cela suggère qu’ils n’étaient pas du même statut de haut niveau que certains des autres qui ont tweeté l’arnaque Bitcoin aux utilisateurs, bien qu’ils soient néanmoins populaires.

¿Bitcoin altruista? El futuro de la filantropía y la moneda digital

Standard

Los organismos filantrópicos de larga data están empezando a digitalizarse con la esperanza de frenar algunos de sus asuntos más apremiantes, desde la lucha contra COVID-19 hasta la obtención de la confianza de los donantes. La implementación de tecnologías de cadenas de bloques y criptocracias a nivel de infraestructura ha hecho que muchas organizaciones benéficas vean resultados fantásticos junto con los receptores. Además, los donantes también pueden participar en los beneficios. Curando un ciclo filantrópico que trabaja para el mejoramiento de todos.

Desde 2017 los proponentes de Bitcoin han promocionado los supuestos casos de uso casi omnipresente de la moneda junto con la naturaleza descentralizada de la misma. Sin embargo, a pesar de que parece ser el acompañamiento ideal para el negocio de la caridad, ha habido cierto retraso en la adopción. En los últimos años, toneladas de personas han empezado a invertir en monedas digitales, lo que ha dado lugar a muchos intercambios, algunos a medida de la mesa de operaciones, como Bitvavo. A medida que la adopción por parte del público en general se ha ido afianzando, parece que se ha producido una pandemia para que las comunidades filantrópicas se den cuenta.
¿Qué es Bitcoin?

Bitcoin es un tipo de moneda digital. Debutada en 2008 y popularizada en 2017, bitcoin es un sistema monetario virtual, protegido criptográficamente, que funciona únicamente en línea. La moneda fue creada por la persona o grupo de personas desconocidas, Satoshi Nakamoto, supuestamente en respuesta a la crisis de las hipotecas de alto riesgo de 2008.

La moneda utiliza una red descentralizada, lo que significa que no existe una autoridad bancaria central, para validar las transacciones. Los usuarios de la red utilizan computadoras (llamadas nodos) para resolver complejas ecuaciones matemáticas a fin de asegurar que las transacciones sean verdaderas y no se dupliquen. Una vez que estas transacciones se procesan, se añaden a un libro público llamado cadena de bloqueo. El cual recibe su nombre de la „cadena“ de „bloques“ de información de transacciones que conforman el libro. Una vez que una transacción se ha añadido a la cadena de bloques, se le pone un sello de tiempo y nunca puede ser cambiada o modificada.

El libro mayor público, que funciona en conjunción con la estructura descentralizada y de código abierto, permite a bitcoin operar con total transparencia. Reduciendo los costos de transacción y eliminando las tasas institucionales.

Por qué las organizaciones benéficas se dirigen a Bitcoin

La reducción de las tarifas y la ausencia de intermediarios son sólo algunas de las razones por las que más organizaciones benéficas están empezando a mirar hacia las monedas digitales como una mejor solución para el envío de donaciones. Las monedas digitales no tienen fronteras, lo que hace que sea sencillo hacer transacciones de dinero a cualquier receptor que lo necesite, sin importar en qué parte del mundo se encuentre. Como no hay tasas institucionales o de conversión, un mayor porcentaje de los fondos donados puede ser recibido por los receptores, en lugar de perderse junto con el sistema.

No sólo eso, sino que las organizaciones de beneficencia pueden ahora utilizar las monedas digitales y sus sistemas de libro mayor distribuido para ganarse la confianza continua y renovada de los donantes, que es algo que muchos han querido hacer. Porque si bien la gente está dando ahora a un ritmo mayor -un 2% estimado con respecto a años anteriores-, también existe una profunda desconfianza en muchas grandes fundaciones de beneficencia y en lo que se está haciendo con sus fondos.

Un libro de contabilidad distribuido permitiría a cualquier donante acceder a los registros financieros de la operación en cuestión, pudiendo ver los recibos virtuales de todas y cada una de las transacciones que tuvieron lugar en los libros. Por no mencionar que hay muchas nuevas empresas que no se dedican a proporcionar a las organizaciones sin fines de lucro este tipo de sistemas de software, y las instituciones filantrópicas están aprovechando la oportunidad de participar.

Cómo ayuda Crypto con COVID-19

En medio de la pandemia, especialmente en los primeros días de 2020, muchas fundaciones de beneficencia estaban en una lucha por conseguir recursos y financiación para las áreas que más los necesitaban. Con las prácticas bancarias tradicionales, esto toma un tiempo precioso que las industrias necesitadas no tenían.

En este punto, muchas comunidades filantrópicas surgieron para comenzar a aceptar pagos en monedas de bits y otras criptodivisas, reduciendo el tiempo y los honorarios asociados con los sistemas más antiguos, haciendo mucho más fácil proporcionar la ayuda inmediata que era crucial en este momento. Al reducirse el papel de los intermediarios y ofrecer vías más inclusivas para la donación, la tendencia se impuso rápidamente y desde entonces ha ido ganando terreno.

Si bien podría ser fácil condenar el retraso de la adopción con la comunidad de beneficencia, muchos creen que cualquier cambio es un buen cambio, aunque se haya producido hace mucho tiempo. En última instancia, los riesgos de bitcoin son increíblemente bajos, lo que deja poco más que una recompensa para muchas grandes organizaciones sin fines de lucro. Creando un espacio más inclusivo para el futuro, donde el dinero llega a donde va, y de tal manera que es evidente.

Bitcoin ist besser ohne einen Gründer

Standard

Blockstream-CEO Adam Back: Bitcoin ist besser ohne einen Gründer

Eine Diskussion über die Identität von Satoshi Nakamoto hat Adam Back, den CEO von Blockstream, dazu veranlasst, den Fall, dass er der Schöpfer von Bitcoin ist, offiziell zu dementieren.

Adam Back beschreibt sich selbst als Cypherpunk und Kryptograph. Er ist auch der Hashcash-Erfinder, der bei Bitcoin Era im Bitcoin-Bergbau auf Plattformen eingesetzt wird, und hat einen Doktortitel in Informatik. Aufgrund seines Fachwissens und seiner Erfahrung mit der Kryptographie gehört er zu einer kleinen Gruppe von Kandidaten, die Satoshi kennen oder sogar Satoshi sein könnten.

Ein Auszug aus einer 40-minütigen YouTube-Dokumentation über die mögliche Identität der mysteriösen Figur inspirierte den Twitter-Benutzer @ggmesh zu der Behauptung, dass Adam Back der Erfinder von Bitcoin ist.

„Da ich glaube, dass Sie Satoshi sind, werde ich mit Vorsicht und maximalem Respekt vorgehen.

„Es ist unvorstellbar, dass ein Mann mit Ihrem Hintergrund Bitcoin so viele Jahre lang ignoriert hätte (während einer akademischen Pause von 2005-10, als Sie in ein Steuerparadies zogen). Es sei denn, Sie sind ihr Schöpfer“.

Der Benutzer fuhr fort, auf den Vorwurf einzugehen.

„Der Fehler, der zur Aufdeckung von Satoshis geprägten Münzen führte, muss ein schrecklicher Schock gewesen sein (das war, als Sie wieder dem BCT-Forum beitraten).

Das erklärt Ihr oft geäußertes Interesse, Bitcoin um Datenschutzfunktionen zu erweitern.

Diese Münzen werden sich eines Tages bewegen. Und Sie haben sie verdient.“

Aber Back wies den Vorwurf der sozialen Medien mit einem einfachen „Ich nicht“ zurück.

„Alle glaubwürdigen Kandidaten haben mit Nachdruck gesagt, dass sie nicht Satoshi sind, seltsame Vortäuscher sind nicht glaubwürdig. Wir werden es wahrscheinlich nie wissen, tatsächlich gibt es keinen Satoshi – wir müssen selbst denken. Das ist gut, wegzugehen war eines der weisesten Dinge, die er getan hat“.

Ein Twitter-Nutzer antwortete Back, dass er glaubt, dass hinter dem Satoshi Nakamoto-Spitznamen Hal Finney oder Nick Szabo stecken könnten. Aber Back kam wieder einmal mit einer gewissen Weisheit zurück.

„FWIW sagten beide, dass sie es auch nicht waren.

Wir werden es nie erfahren – viele Cypherpunks hatten keinen Social-Media-Fußabdruck, und anon Posts.

Wahrscheinlich ein digitaler Geist, der das Fitnessstudio verbrannt hat, um sicher zu sein.

Bitcoin ist besser als eine dezentralisierte digitale Ware ohne einen Gründer.

Wir alle sind Satoshi“.

Ein anderer Twitter-Nutzer stimmte dem Thread von Back zu und antwortete mit dem Kommentar „Legacy is what matters“.

Back möchte, dass sich die Gemeinschaft auf die Zukunft des Krypto-Währungsraums konzentriert, anstatt sich zu fragen, wer Satoshi ist.

„Ich stimme dieser Aussage zu.

Kredit ist irrelevant, das Ergebnis ist auch das, was zählt.“

Je reifer Bitcoin wird und je größer die Gemeinschaft wird, desto schwieriger wird es, sie zu kontrollieren. Viele Kryptogeld-Unternehmer scheinen zuzustimmen, dass die Identität von Satoshi Nakamoto mit jedem Tag weniger wichtig wird.

BlackBerry geht Partnerschaft mit Intel ein, um ein Cryptojacking-Erkennungssystem auf den Markt zu bringen

Standard

BlackBerry veröffentlicht Software zur Erkennung von Crypto Mining und Cryptojacking mit Schwerpunkt auf Computern mit Windows 10.

Das Softwareunternehmen und ehemalige Smartphone-Hersteller BlackBerry hat sich mit Intel und Bitcoin Era zusammengetan, um ein Crypto-Mining- und Crypto-Jacking-Erkennungssystem für kommerzielle Computer auf Intel-Basis auf den Markt zu bringen.

Gemäß der Ankündigung veröffentlichte BlackBerry „BlackBerry Optics v2.5.1100“, das auf der BlackBerry Optics Context Analysis Engine (CAE) basiert, um die CPU-Telemetrie der Intel Threat Detection Technology zu nutzen und Unternehmen mit fortschrittlicher Malware-Software zu versorgen. Der Hauptzweck dieser Software ist die Erkennung von Kryptojacking-Versuchen.

Funktioniert unter Windows 10

Da es praktisch keine Auswirkungen auf den Prozessor gibt, könnten Organisationen die Software nutzen, um solche Bedrohungen mit „größerer Präzision und konsistenten Ergebnissen“ abzuschwächen und zu erkennen. Die Software funktioniert bei allen Arten von Arbeitslasten, die unter dem Betriebssystem Windows 10 ausgeführt werden.

BlackBerry zitiert eine zuvor von Cointelegraph veröffentlichte Studie mit dem Titel „Verizon 2020 Data Breach Investigations Report“. In diesem Bericht heißt es, dass etwa 10 % der Organisationen irgendwann im Laufe des Jahres Kryptocurrency-Mining-Malware erhalten (und blockiert) haben.

Partnerschaften und Kooperationen mit Bitcoin Era

Krypto-Entführung als zunehmende Bedrohung

Josh Lemos, VP für Forschung und Geheimdienst bei BlackBerry Cylance, erklärte, dass angesichts der Kosten, die mit dem Abbau von Kryptogeld verbunden sind, und der rückläufigen Zahlungen von Lösegeldforderungen das Kryptojacking „eine attraktive Option“ für Bedrohungsakteure wird, um Einnahmen zu erzielen:

„Mit unseren neuen Fähigkeiten zur Erkennung und Reaktion auf Kryptojacking wollen wir diese Praxis der Vergangenheit angehören lassen und Unternehmen und ihren Mitarbeitern eine schlüsselfertige Lösung zur Verfügung stellen, die es ihnen ermöglicht, Kryptojacking-Versuche zu vereiteln und sicherzustellen, dass ihre Software und Hardware für die vorgesehenen Zwecke eingesetzt werden.

Darüber hinaus sagte Stephanie Hallford, Intel’s Vice President der Client Computing Group und General Manager für Geschäftskunden-Plattformen, Folgendes:

„Aufbauend auf der für das Unternehmen entwickelten Intel vPro-Plattform, die durch Intel Hardware Shield ermöglicht wird, nutzt BlackBerry die Vorteile der Hardwaretransparenz, um einen erweiterten Sicherheitsschutz zu bieten, und wir beglückwünschen sie zu dieser Veröffentlichung“.

Cointelegraph berichtete am 6. Juni über Daten, die von der russischen Cybersicherheitsfirma Kaspersky veröffentlicht wurden. Diese Daten deuten darauf hin, dass Singapur im ersten Quartal 2020 einen signifikanten Anstieg der Prävalenz von versuchten Kryptojacking-Angriffen erlebt hat.

Am 6. April stellten Cybersicherheitsforscher eine hartnäckige und ehrgeizige Kampagne fest, die täglich Tausende von Docker-Servern mit einem Bitcoin (BTC)-Bergmann im Visier hat.

Digitale Transformation in der Logistik

Standard

Bewertung der Auswirkungen von COVID-19 auf den grenzüberschreitenden E-Commerce-Logistikmarkt 2020-2024 | Digitale Transformation in der Logistik zur Steigerung des Wachstums

LONDON–(BUSINESS WIRE)–#CrossborderEcommerceLogisticsMarket–Technavio hat den grenzüberschreitenden E-Commerce-Logistikmarkt beobachtet und ist bereit, in den Jahren 2020-2024 um 30,79 Milliarden US-Dollar zu wachsen, was einer bei The News Spy durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von über 8% im Prognosezeitraum entspricht. Der Bericht bietet eine aktuelle Analyse hinsichtlich des aktuellen Marktszenarios, der neuesten Trends und Triebkräfte sowie des allgemeinen Marktumfelds.

The News Spy durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate

Obwohl die COVID-19-Pandemie das Wachstum verschiedener Branchen weiterhin verändert, sind die unmittelbaren Auswirkungen des Ausbruchs unterschiedlich. Während einige wenige Industriezweige einen Nachfragerückgang verzeichnen werden, bleiben zahlreiche andere weiterhin unbeschadet und weisen vielversprechende Wachstumschancen auf. Die eingehende Forschung von Technavio deckt alle Ihre Bedürfnisse ab, da unsere Forschungsberichte alle vorhersehbaren Marktszenarien einschließlich der Analyse vor und nach dem COVID-19 umfassen. Download eines kostenlosen Musterberichts

Der Markt ist fragmentiert, und der Grad der Fragmentierung wird sich im Prognosezeitraum noch beschleunigen. A.P. Møller – Mærsk AS, Aramex International LLC, C.H. Robinson Worldwide Inc., CEVA Logistics AG, Deutsche Post AG, DSV Panalpina AS, FedEx Corp., Kühne + Nagel International AG, United Parcel Service of America Inc. und XPO Logistics Inc. sind einige der wichtigsten Marktteilnehmer. Um das Beste aus den Chancen zu machen, sollten sich die Marktanbieter stärker auf die Wachstumsaussichten in den schnell wachsenden Segmenten konzentrieren und gleichzeitig ihre Positionen in den langsam wachsenden Segmenten beibehalten.

Kaufen Sie 1 Technavio-Bericht und erhalten Sie den zweiten für 50% Rabatt. Kaufen Sie 2 Technavio-Berichte und erhalten Sie den dritten kostenlos.

Vor dem Kauf eine Momentaufnahme des Marktes ansehen

Die digitale Transformation in der Logistik hat das Wachstum des Marktes entscheidend vorangetrieben.

Die kundenspezifischen Forschungsberichte von Technavio bieten detaillierte Einblicke in die Auswirkungen von COVID-19 auf Branchenebene, auf regionaler Ebene und auf nachfolgende Supply-Chain-Operationen. Dieser kundenspezifische Bericht wird den Kunden auch dabei helfen, sich über neue Produkteinführungen in direkten und indirekten COVID-19-bezogenen Märkten, bevorstehende Impfstoffe und Pipeline-Analysen sowie über bedeutende Entwicklungen bei den Zulieferbetrieben und staatlichen Vorschriften auf dem Laufenden zu halten.

Der grenzüberschreitende E-Commerce-Logistikmarkt ist wie folgt segmentiert:

  • Dienst
  • Verkehrsmittel
  • Lagerhaltung
  • Andere
  • Geografische Landschaft
  • APAC
  • Europa
  • MEA
  • Nordamerika
  • Südamerika

Um mehr über die globalen Trends zu erfahren, die die Zukunft der Marktforschung beeinflussen, laden Sie ein kostenloses Muster herunter: https://www.technavio.com/talk-to-us?report=IRTNTR40610

Grenzüberschreitender E-Commerce-Logistikmarkt 2020-2024: Geltungsbereich

Technavio präsentiert ein detailliertes Bild des Marktes durch die Untersuchung, Synthese und Summierung von Daten aus verschiedenen Quellen. Der Bericht über den grenzüberschreitenden E-Commerce-Logistikmarkt umfasst die folgenden Bereiche:

  • Größe des grenzüberschreitenden E-Commerce-Logistikmarktes
  • Grenzüberschreitende E-Commerce-Logistik-Markttrends
  • Grenzüberschreitende E-Commerce-Logistik-Marktanalyse

Diese Studie identifiziert die wachsende Nachfrage nach Logistik-Fulfillment-Zentren als einen der Hauptgründe für das Wachstum des grenzüberschreitenden E-Commerce-Logistikmarktes in den nächsten Jahren.

Technavio schlägt drei Prognoseszenarien vor (optimistisch, wahrscheinlich und pessimistisch), die die Auswirkungen von COVID-19 berücksichtigen. Die eingehende Forschung von Technavio laut The News Spy hat direkte und indirekte Auswirkungen von COVID-19 auf Marktforschungsberichte.

Consensys lanciert Early Adopter-Programm

Standard

Consensys lanciert Early Adopter-Programm für seine Ethereum 2.0 Staking-Lösung

Codefi, der blockkettengetriebene Handels- und Finanzarm des globalen Blockkettenunternehmens Consensys, hat den Start des Early-Adopter-Programms für seine neue Staking-as-a-Service-Plattform Ethereum 2.0 angekündigt.

Die ConsenSys AG mit Sitz in „Crypto Valley“ (Zug, Schweiz) wurde im Oktober 2014 von Andrew Keys – der heute Managing Partner bei Digital Asset Risk Management Advisors (DARMA Capital) ist – und Joseph Lubin, Mitbegründer von Ethereum bei Bitcoin Trader und derzeitiger CEO von Consensys, gegründet. Am 15. September 2019 kündigte Lubin laut Coindesk während einer Pressekonferenz im Ethereal Tel Aviv an, dass Consensys mit einer neuen Produktsuite namens Codefi in das DeFi-Ökosystem eintreten werde.

Ethereum bei Bitcoin Trader

Am folgenden Tag veröffentlichte Lex Sokolin, der – neben Patrick Berarducci – Co-Leiter von Codefi ist, einen Artikel über LinkedIn, um zu erklären, „warum ConsenSys Codefi die Brücke zur blockkettenbasierten Fertigung für Handel und Finanzen ist“.

Auf diese Weise führte Sokolin Codefi ein:

„Codefi ist das Blockchain-Betriebssystem für Handel und Finanzen, das zur Optimierung von Geschäftsprozessen und zur Digitalisierung von Vermögenswerten und Finanzinstrumenten entwickelt wurde. Wir kombinieren Elemente der Unternehmensfinanzierungs-Blockkette, digitale Vermögenswerte und maschinenlesbare Wertpapiere, Krypto-Zahlungsverarbeitung und die sich abzeichnende Grenze der dezentralisierten Finanzen, um eine globale Software für die neue Finanzinfrastruktur zu schaffen. Think Twilio, für blockkettenbasierte Finanzen“.

Er fuhr fort:

„Das Produkt ist wie ein API-First Enabler strukturiert, wie Twilio oder Stripe, mit Optionen für Private Label UI/UX oder maßgeschneiderten Aufbau, falls erforderlich. Es umfasst digitale Vermögenswerte, Blockchain-Zahlungen, öffentliche Netzwerke und DeFi sowie dynamische Analysen als erste Module“.

Gestern (16. Juni) veröffentlichte Cosensys in seinem Blog eine Pressemitteilung, um bekannt zu geben, dass das Unternehmen ein Pilotprogramm für Ethereum 2.0-Einsätze gestartet hat und dass Binance, Crypto.com, DARMA Capital, Huobi Wallet, Matrixport und Trustology die ersten Unternehmen sind, die sich diesem Programm anschließen.

Consensys Codefi sagt, dass seine Staking-as-a-Service Plattform Ethereum 2.0 „institutionelle Funktionalität für Börsen, Verwahrstellen, Fonds, Brieftaschen und andere potenzielle Kunden“ bietet.

Ziel dieses Pilotprogramms (oder „Early Adopter Program“) war es, „Feedback und Feature-Wünsche beim Entwurf und Aufbau der Codefi Staking API vor der Einführung von Ethereum 2.0 einzubeziehen“. Die Idee dahinter ist, dass „durch den Abschluss des Pilotprogramms die Partner ein tieferes Verständnis bei Bitcoin Trader von Ethereum 2.0 gewinnen und die Möglichkeit haben, als erste auf den Markt zu kommen, indem sie ihren Kunden die Einsatzmöglichkeiten von Ethereum 2.0 anbieten“.

Codefi Staking wurde mit PegaSys Teku erstellt, einem „Ethereum 2.0-Client für institutionelle Absteckungen“, der von „dem Team hinter Hyperledger Besu, einem der am weitesten verbreiteten Unternehmensclients mit 130k Downloads“ entwickelt wurde.

Consensys versichert uns, dass Codefi Staking auch „andere Eth2-Kunden unterstützen wird, um die Flexibilität und 99%ige Betriebszeit für die Validierer zu erhalten, während sich die Entwicklungsphasen von Eth2 weiterentwickeln“.

Die SEC gab TON den Gnadenstoß

Standard

Nach mehreren Monaten extremer Unsicherheit ist die Geschichte des Telegram Open Network endlich zu Ende. Die Beendigung eines der vielversprechendsten Blockchain-Projekte auf dem Markt. Dies hat Zweifel daran aufkommen lassen, ob die US-Regierung eine härtere Haltung gegenüber der Krypto-Währung als Staatspolitik einnehmen wird. Nachdem die SEC TON den Gnadenstoß gegeben hatte.

Die meisten TON-Investoren akzeptieren 72% Rückerstattung

Der rechtliche Kampf gegen die SEC
Wenn Zentralisierung der Trend zu sein scheint, folgen die meisten Projekte in der Kryptenwelt. Mit dem Aufkommen virtueller Regierungs- und Unternehmenswährungen, die vollständig unter der Kontrolle von großen Unternehmen oder Regierungen standen, schien das Telegram Open Network (TON) anders zu sein.

Indem wir die Schaffung einer Kette von Blöcken mit den neuesten technologischen Möglichkeiten anbieten. Aber unter der absoluten Kontrolle seiner Benutzer. TON schien die wichtigsten Werte der Blockchain zu verkörpern. Insbesondere Dezentralisierung, Offenheit und Transparenz, die seit der Geburt von

  • Immediate Edge Gehört. offen
  • Bitcoin Evolution Handelstipps
  • Bitcoin Profit Turbo-Modus
  • Handel Bitcoin Auf Bitcoin Code
  • Bitcoin Era Robot Erfahrung
  • Ist Bitcoin Revolution Seriös
  • Bitcoin Superstar Freunde Werben Bonus
  • Welche Kryptowährungen Kann Man Bei Bitcoin Circuit Kaufen
  • Bitcoin Billionaire Kundenservice E-Mail
  • Bitcoin Trader Kann Kann Nicht Gehört Werden
  • Etoro O The News Spy

den Kern der wichtigsten Kryptosysteme bilden.
Dieses Projekt wird jedoch nicht endgültig das Licht der Welt erblicken. Aufgrund der rechtlichen Verfolgung gegen Telegram, durch die United States Securities and Exchange Commission (SEC). Die SEC beschuldigte Telegram, beim Vorverkauf von 2,9 Milliarden Gramm, der Währung TON, für 1,7 Milliarden Dollar einen illegalen Verkauf von finanziellen Vermögenswerten durchgeführt zu haben.

Eine solch harte Kampagne gegen Telegram zu initiieren, und einen Prozess, der so schwer zu gewinnen ist. Dass das Unternehmen es schließlich vorgezogen hat, aufzugeben und die Entwicklung von TON zu stoppen, bevor es sich weitere Probleme mit dem amerikanischen Justizsystem einhandelt. Damit wurde der SEC der Gnadenstoß für TON zuteil.

Gerichtsstreit zwischen SEC und Telegram eskaliert

Wird die Krypto-Welt dem Weg der TON folgen?
So tragisch diese Episode auch ist, die Wahrheit ist jedoch, dass der größte Schaden aus dem Rechtsstreit zwischen der SEC und Telegram möglicherweise nicht der Tod von TON ist. Schließlich ist die Welt der Blockchain-Technologie so dynamisch, dass sich der natürliche Nachfolger des Projekts sehr bald herauskristallisieren dürfte.

Was für die Mitglieder der Krypto-Gemeinschaft von größerer Bedeutung sein sollte, ist, dass die Position der SEC zu TON die Position der US-Regierung zur Krypto-Welt wird. Insbesondere in Anbetracht des mangelnden Verständnisses oder der mangelnden Sympathie der amerikanischen Führung für Kryptomonien.

Eine Haltung, die nicht nur die amerikanische Wirtschaftselite – mit dem Kryptoskeptiker Warren Buffett als bestem Beispiel – betrifft, sondern auch die politische Elite des Landes erreicht. Dies spiegelt sich perfekt in dem Tweet wider, den der amerikanische Präsident Donald Trump im vergangenen Jahr gezwitschert hat. In dem er erklärte:

„Ich bin kein Fan von Bitcoin und anderen Nicht-Geld-Krypto-Währungen, die sehr volatil und luftbasiert sind. Unregulierte Krypto-Wirkstoffe können illegales Verhalten, einschließlich Drogenhandel und andere illegale Aktivitäten, erleichtern.

Bitcoin (BTC) vor der Halbierung überverkauft, 7.800 USD sind das aktuelle Ziel

Standard

Nachdem die Flaggschiffwährung am 13. April unter 7.000 USD gefallen war, wurde sie im Bereich von 7.700 bis 7.800 USD gehandelt. Jetzt, da die Bitcoin-Halbierung achtundzwanzig Tage entfernt ist, glaubt der bekannte Analyst PlanB, dass BTC überverkauft ist, was bedeutet, dass sich der Preis wahrscheinlich bald umkehren wird.

„Wir können 7.600-7.800 US-Dollar anstreben“

In seiner Prognose teilte der in Amsterdam ansässige Analyst Michael van de Poppe seine Meinung zu BTC mit und sagte, dass Bitcoin Revolution durch das Brechen des Widerstands bei 6.900 bis 6.950 US-Dollar auf 7.200 US-Dollar oder sogar auf 7.600 bis 7.800 US-Dollar zusteuern kann.

Bevor dies geschieht, könnte die Königskrypto jedoch zuerst fallen, um eine der folgenden Unterstützungsstufen in der Tabelle zu testen: 6.350 USD, 6.400 USD oder 6.600 USD.

Der bekannte Trader Scott Melker glaubt, dass wenn die BTC über ungefähr 6.872 USD schließt, dies die rückläufige Bewegung beenden wird.

„TD Sequential schwankt zwischen einer roten 5 und einer grünen 1. Kein Wunder, da der große Tropfen vor 4 Kerzen lag und diese Kerze jetzt mit den Kerzen nach dem Tropfen (4 Kerzen zuvor) verglichen wird. Ein Tagesschluss über rund 6.872 USD würde die rückläufige Zählung beenden. “

Bitcoin

„Bitcoin ist überverkauft“

Der Erfinder der Stock-to-Flow-Analyse, Analyst PlanB, ist der Ansicht, dass Bitcoin derzeit in einem perfekten Umfeld für weiteres Wachstum ist – überverkauft und in weniger als einem Monat halbiert.

Der Händler ‚Rekt Capital‘ geht davon aus, dass die Anleger später noch Zeit haben werden, Bitcoin zu akkumulieren, nachdem sie kürzlich von 7.200 USD abgelehnt wurden.

„Bitcoin liegt unter dem gleitenden 2-Jahres-Durchschnitt. In der Vergangenheit hat sich das Gebiet unterhalb des 2YMA als ein Gebiet herausgestellt, das BTC-Anlegern übergroße Renditen bietet. Der kürzlich vom 2YMA abgelehnte Preis (7200 USD) bedeutet, dass eine vielversprechende Zeit für die Akkumulation vor uns liegen könnte. „

Japan ist eines der Top-Kryptodestinationen im Jahr 2020

Standard

Japan ist weltweit führend in der Entwicklung von Blockketten und Blockketten-Gemeinschaften, da in dem vermeintlichen „Ursprungsland des Satoshi“ täglich aufstrebende Projekte auftauchen. Japan war eines der ersten Länder (wenn nicht sogar das erste), das die Kryptocurrency-Aktivitäten einschließlich Austausch, Institutionen und Fonds regulierte, die den Unternehmen einen bestimmten Rahmen für die Zusammenarbeit bieten. Darüber hinaus macht die wachsende Zahl der Benutzer im ganzen Land das Land zu einem Land, auf das man im kommenden Jahrzehnt achten muss.

In diesem Artikel konzentrieren wir uns auf Japans Kryptowährungs-Ökosystem und warum das Land im Jahr 2020 eines ist, auf das man achten muss.

Zugang zu regulierten Kryptokanälen

Krypto-Währungsinstitute und diejenigen, die mit Krypto in dem Inselstaat handeln, werden von Japans Financial Services Agency (FSA) nach einer Geschichte von Bitcoin Future Hacks, einschließlich der berüchtigten Mt.-Gox-Episode, stark reguliert. Mit der Wiedereröffnung der BitFlyer-Börse für neue Kunden im Juli 2019 steigt die Bitbank, eine JPY-zu-Crypto-Börse, die keine Gebühren für Handel und Einlagen erhebt,

Trotz Berichten, die zeigen, dass sich die heimische Bevölkerung von der Kryptographie abwendet, steigen Institutionen zunehmend in den Bereich der Blockketten wie Rakuten ein. Da die Investitionen in die Blockkette im kommenden Jahr voraussichtlich stark ansteigen werden, wird Japan als bevorzugtes Ziel unter dem Druck der Blockketteninseln durch eine regulierte Kryptoumgebung noch attraktiver.

Rakutens Einstieg in Blockchain und Crypto

Trotz des allgemeinen Abwärtstrends im Interesse der Einzelhändler des Landes, kündigte Japans Amazon und der größte Einzelhändler, Rakuten, im August seine Android-Brieftasche an, die es den Benutzern erlaubt, Bitcoin (BTC), Äther (ETH) und Bitcoin-Bargeld (BCH) zu speichern und gegen den japanischen Yen zu handeln.

Kürzlich kündigte der Einzelhandelsgigant an, dass er den Treuepunkte-Bonus in die drei Kryptowährungen (BTC, BCH, ETH) umwandeln wird, was ein Tor für neue Brancheneinsteiger darstellt.

Bitcoin

Hohe inländische Ersparnis, finanzielle Bildung!

Japan ist eines der Länder mit der höchsten inländischen Sparquote. Allerdings ist das Land mit niedrigen Zinssätzen konfrontiert, was in Verbindung mit der hohen Finanzkompetenz dazu geführt hat, dass eine Reihe von Investoren auf Kryptowährungen umgestiegen sind. Diese Faktoren in Verbindung mit der beschleunigten Entwicklung der Blockkette im Land, könnten sich als Erfolgsrezept für Krypto im Jahr 2020 erweisen.

Es wird erwartet, dass die Halbierung der Belohnung für den Bitcoin-Block das Angebot an BTC reduziert und gleichzeitig den Preis erhöht. Werden japanische Investoren sich im Jahr 2020 auf diesen Vermögenswert als sicheren Hafen konzentrieren?

Alles in allem übertrifft das derzeitige Wachstum der Blockkette und der Kryptotechnologie in Japan die meisten Industrieländer, und 2020 könnte ein noch größeres Jahr für die Branche werden. Halten Sie sich fest!